FFw Pullenreuth
Header-5.jpg

Pullenreuther Feuerwehr zieht Bilanz – Entschärfung eines Unfallschwerpunkts

Pullenreuth. (lpp) Bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Pullenreuth im Gerätehaus informierte Kommandant Andreas Philipp darüber, dass 40 Kameraden aktiven leisten. Er freute sich über einen Neuzugang und begrüßte damit Jugendbürgermeister Julian Krös mit Handschlag herzlich bei den Floriansjüngern.

Die Wehr kann auf die stattliche Zahl von 14 Atemschutzgeräteträger zurückgreifen. Man rückte zu 21 Einsätzen aus, die Mehrzahl davon waren technische Hilfeleistungen sowie ein First-Responder-Einsatz. Die ehrenamtlichen Einsatzstunden summierten sich auf 240.

Andreas Philipp ging auf die Unfallhäufung auf der Staatsstraße 2177 bei der sogenannten Klausenkirche ein, wo leider auch ein Verkehrsunfall mit Todesfolge zu beklagen war. Auf Einladung des Bürgermeisters trafen sich nach diesem Unfall vor Ort Vertreter des Straßenbauamtes, der Polizei, vom Ordnungsamt, der Kommandant der Feuerwehr sowie die Presse. Der Wunsch, hier eine Geschwindigkeitsbeschränkung einzuführen, da der Straßenbelag bei Nässe äußerst glatt wird, wurde erst abgelehnt. Während des Ortstermines, der bei sonnigem Wetter begann, ging ein Wolkenbruch nieder und verwandelte die Straße in eine Rutschbahn.

110 Mitglieder zählt die Feuerwehr Pullenreuth. Vorsitzender Siegfried Kellner blickt auf das vergangene Jahr zurück und wirft bereits ein Auge auf das Jubiläumsjahr 2019.

Pullenreuth. (lpp) Davon konnten sich die Teilnehmer der Jahreshauptversammlung im Gerätehaus ein Bild machen. Traditionell jährlich wiederkehrende Termine wie das Johannisfeuer, die Fronleichnamsprozession, die Teilnahme am Volkstrauertag, die Teilnahme am Bürgerschießen, mit einem 3. und einem 5. Platz, die Aktion am Tirschenreuther Weihnachtsmarkt und natürlich zahlreiche Geburtstagsbesuche wurden absolviert.

Die Wehr besuchte die Patenvereine Lochau und Pilgramsreuth-Langentheilen bei deren Jubiläen und Fahrzeugsegnungen, gratulierte dem ehemaligen Vorsitzenden Stefan Dworzak zur Hochzeit, war zur Fahrzeugsegnung zu Besuch bei der Feuerwehr Trevesen und fuhr nach Ebnath zu den Bavaria Feierfighters. Vorsitzender Siegfried Kellner erwähnte die Organisation des Bürgerfestes und eine Spendenaktion für den schwer erkrankten Vorsitzenden der Feuerwehr Trevesen. Er erinnerte an die äußerst kreativ gestaltete Feier seines Geburtstages. Er dankte allen, die sich aktiv und mit Spenden für das Wohl der Wehr eingesetzt haben. Er nannte Anschaffungen, die getätigt wurden, sprach die Gründung einer Kinderfeuerwehr an und die Anschaffung des neuen Löschfahrzeuges an. Die Feuerwehr Pullenreuth besitzt alte Gasstrahler TS, Fabrikat Ziegler, Baujahr 1956. Georg Rickauer und seine Helfer seien derzeit dabei, diese Spritzen wieder in Gang zu setzen, berichtete Kellner.

Pullenreuther Floriansjünger ehren langjährige und engagierte Mitglieder – Richard Ritter seit 60 Jahren dabei

Pullenreuth. (lpp) Die Feuerwehr ehrte bei der Jahreshauptversammlung mit einer Urkunde Mitglieder für ihre Treue. Mit 60 Jahren Mitgliedschaft ist Richard Ritter der dienstälteste Geehrte. Alfons Sticht, Johann Schraml und Alfons Hecht sind seit 55 Jahren dabei. Heinz Kraus ist seit 45 Jahren Mitglied. Ingeborg Prechtl, Daniela Kellner, Thomas Sticht, Hubert Kraus, Tobias Philipp und Christine Pöllmann engagieren sich seit 25 Jahren. Dem Verein seit 10 Jahren halten Ludwig Rickauer, Sabrina Becher, Georg Rickauer und Alexander Pschörer die Treue.


Für ihre langjährige Vereinszugehörigkeit ehrte die Feuerwehr zahlreiche Mitglieder (von links): Hubert Kraus, Christine Pöllmann, Ludwig Rickauer, Daniela Kellner, Georg Rickauer, Alfons Hecht, Thomas Sticht, Richard Ritter, Tobias Philipp, Johann Schraml, Alexander Pschörer, Alfons Sticht, Heinz Kraus, Ingeborg Prechtl, Sabrina Becher und Kommandant Andreas Philipp.(Bild: lpp)

Pullenreuth. (lpp) Mit einer Spende von 400 Euro unterstützt die freiwillige Feuerwehr Pullenreuth die Delfintherapie von Bastian Reichl aus Pullenreuth. Der von Geburt an behinderte  neunjährige Junge wird mit seinen Eltern zu dieser für ihn wichtigen Therapie nach Curacao reisen, wie seine Mutter Sandra bei der Spendenübergabe im Feuerwehrhaus erzählte.  Dort erhält er zwei Wochen lang täglich die Delfintherapie und begleitende Krankengymnastik. Die Therapie wird von den Krankenkassen nicht anerkannt, die Familie muss dafür selbst aufkommen.

Zuvor hatten die Wehrmänner den Jungen und seine Mutter mit dem Feuerwehrauto abgeholt und ins Gerätehaus gefahren. Begeistert bestaunte Bastian die großen Fahrzeuge. Vorsitzender Siegfried Kellner übergab die Spende, die aus dem erwirtschafteten Erlös des Feuerwehrvereines stammt.

Die bange Zeit des Wartens ist vorbei. Die Feuerwehr Pullenreuth kann endlich wieder aufatmen. Bei der Jahreshauptversammlung hat sich ein neuer Vorsitzender gefunden.

Pullenreuth. (lpp) Siegfried Kellner heißt der neue Vorsitzende der Feuerwehr Pullenreuth. Der langjährige, ehemalige Kommandant erklärte sich bereit, das vakante Amt für die nächsten zwei Jahre bis zu den regulären Neuwahlen zu besetzen. Danach werde er jedoch nicht mehr als Vorstand zur Verfügung stehen. Als seinen Stellvertreter wählte die Versammlung Stefan Philbert.

Kommandant Andreas Philipp freute sich über vier Neuzugänge bei der Jugendgruppe, die nun 11 Mitglieder zählt. Joshua Riedl, Lena Franz, Hannah Kraus und Simon Rickauer verstärken die Jugend der Wehr. Trotzdem bat der Kommandant die Mitglieder, weiter für einen Beitritt bei der Feuerwehr zu werben.