FFw Pullenreuth
Header-4.jpg

110 Mitglieder zählt die Feuerwehr Pullenreuth. Vorsitzender Siegfried Kellner blickt auf das vergangene Jahr zurück und wirft bereits ein Auge auf das Jubiläumsjahr 2019.

Pullenreuth. (lpp) Davon konnten sich die Teilnehmer der Jahreshauptversammlung im Gerätehaus ein Bild machen. Traditionell jährlich wiederkehrende Termine wie das Johannisfeuer, die Fronleichnamsprozession, die Teilnahme am Volkstrauertag, die Teilnahme am Bürgerschießen, mit einem 3. und einem 5. Platz, die Aktion am Tirschenreuther Weihnachtsmarkt und natürlich zahlreiche Geburtstagsbesuche wurden absolviert.

Die Wehr besuchte die Patenvereine Lochau und Pilgramsreuth-Langentheilen bei deren Jubiläen und Fahrzeugsegnungen, gratulierte dem ehemaligen Vorsitzenden Stefan Dworzak zur Hochzeit, war zur Fahrzeugsegnung zu Besuch bei der Feuerwehr Trevesen und fuhr nach Ebnath zu den Bavaria Feierfighters. Vorsitzender Siegfried Kellner erwähnte die Organisation des Bürgerfestes und eine Spendenaktion für den schwer erkrankten Vorsitzenden der Feuerwehr Trevesen. Er erinnerte an die äußerst kreativ gestaltete Feier seines Geburtstages. Er dankte allen, die sich aktiv und mit Spenden für das Wohl der Wehr eingesetzt haben. Er nannte Anschaffungen, die getätigt wurden, sprach die Gründung einer Kinderfeuerwehr an und die Anschaffung des neuen Löschfahrzeuges an. Die Feuerwehr Pullenreuth besitzt alte Gasstrahler TS, Fabrikat Ziegler, Baujahr 1956. Georg Rickauer und seine Helfer seien derzeit dabei, diese Spritzen wieder in Gang zu setzen, berichtete Kellner.

Dann blickte er bereits auf das Jahr 2019. Denn ab dem 31. Mai wird drei Tage lang das 145-jährige Jubiläum der Wehr mit der Fahrzeugweihe gefeiert. Bereits jetzt bat er um tatkräftige Unterstützung. Für 2018 kündigte er die Teilnahme beim Bischofsbesuch am 11. November an. Zudem habe man Einladungen zu Fahrzeug- und TS-Weihen erhalten. Kassier Tobias Philipp sprach von einem positiven Kassenabschluss. Unter anderem wurde Schutzausrüstung angeschafft. Für den Kauf des neuen Löschfahrzeuges werde der Feuerwehrverein 5000 Euro beisteuern.

Kellner ehrte im Anschluss verdiente Mitglieder. Für 10 Jahre Zugehörigkeit wurde Markus Wegmann ausgezeichnet, für 20 Jahre Markus Müller und Florian Spörrer, für 30 Jahre Karl Maschauer. Für 45 Jahre wurden Bernhard Rickauer, Adolf Prechtl, Rudolf Michl und Alfons Philipp ausgezeichnet, für 55 Jahre Ludwig Hecht. Für seine 20-jährige Dienstzeit, die Ehrung überreichte Kellner dem amtierenden Kommandanten Andreas Philipp das entsprechende Abzeichen.

Jugendwart Franz Rickauer berichtete von neun Anwärtern in der Pullenreuther Wehr, die sich zusammen mit ihm und seinem Stellvertreter Felix Wegmann zu zahlreichen praktischen und theoretischen Übungen getroffen hatten. Man nahm an der Gemeinschaftsübung der Jugendfeuerwehren in Lochau teil, traf sich zum Wissenstest, zum Bowlen, Radeln und im Zeltlager. Für 2018 plant man eine Kanutour und möchte sich am Ferienprogramm beteiligen. Außerdem soll die Leistungsspange abgelegt werden.

Neuwahlen
Vollauf zufrieden mit der bisherigen Führungsmannschaft zeigten sich die Mitglieder der Feuerwehr. Sie bestätigten die komplette Mannschaft bei den Neuwahlen. Vorsitzender bleibt demnach Siegfried Kellner, sein Stellvertreter ist wie bisher Stefan Philbert. Die Kasse führt Tobias Philipp, Schriftführerin bleibt Sabrina Becher, als Jugendwarte wurden Franz Rickauer und Felix Wegmann bestätigt. Als Beisitzer sind Alexander Pschörer, Markus Wegmann und Holger Kraus im Vorstand. Die Kasse wird geprüft von Johann Spörrer und Gerhard Kellner. Bürgermeister Hubert Kraus, der die Neuwahlen leitete, dankte der Feuerwehr für ihre Arbeit zum Wohle der Gemeinde.

Bernhard Schultes, Kommandant der Feuerwehr Pilgramsreuth-Langentheilen sprach von einer guten Zusammenarbeit. 23 gemeinsame Einsätze zählte er. Schultes lud die Vereinsmitglieder zu einem Skiausflug am 17. Februar ein und bat um zeitnahe Anmeldung. (lpp) Quelle: Der Neue Tag.